Schulwandertag

Schulwandertag

Der Schulwandertag führte die Äckernschüler am Freitag, dem 13.5.2016  über viele kleine Wege und Pfade erst durch Bork und dann durch die Natur um Bork herum.

Die Klassen starteten zeitversetzt in drei Gruppen. Den Anfang machte der komplette 2. Jahrgang. Dann folgten die 1a zusammen mit der 3a und der 3b. Als letzte Gruppe brach die 1a gemeinsam mit den vierten Klassen auf.

Die Route ging zunächst über kleine Seitenstraßen bis zum Landhandel Knaup. Hier durften alle Klassen auf die große LKW-Waage und jede Klasse erhielt anschließend auch ein Wiegeprotokoll. Schätzungen für einzelne Gruppen vorab lagen bei 2 – 3 Tonnen. Die hat niemand erreicht, aber jede Klasse brachte es locker auf mehr als 700 kg.

Auf dem Spielplatz an der Schorfheide  war Zeit zum Frühstücken, Picknicken, Fußballspielen, Schaukeln, Toben …

An Schafen, Ziegen und einer Pferdewiese vorbei ging es dann, wie bereits in den letzten Jahren, Richtung Hof Hördemann. Am Hofkreuz mit den beiden Linden ging keine Klasse einfach so vorüber. Besonders auch die riesengroßen Baumstümpfe der alten Linden, die Sturm und Gewitter zum Opfer gefallen waren, waren beeindruckend.
Auf dem Hof wurden die Kinder nicht nur von Friederike Hördemann begrüßt, sondern auch von einer freilaufenden Ziege und dem Hund Charly.

Nach einer kurzen Rast ging es dann an Haus Dahl vorbei, zum Lippewehr, weiter an der Lippe entlang bis zu den Fischteichen. Hier entdeckten die Kinder ganz viele blau-schwarz-schillernde Libellen, schwergewichtige Karpfen und unzählige Kaulquappen. Die Frösche konnte man laut quaken hören, aber zu sehen war kein einziger.

Auf einem ganz schmalen “Patt” hinter einem einsamen Haus gelangten die Kinder über eine kleine Brücke in ein Wäldchen.

Danach hatten sie die große Wanderrunde schon fast geschafft. An der Bahn entlang ging es durch das Nierfeld zurück zur Schule, wo Mütter des Fördervereins die Rückkehrer schon mit einem Eis begrüßten. Das hatten sich auch alle Kinder redlich verdient.
Etwas abgekämpft, aber stolz auf die eigene Leistung und guter Dinge gingen dann alle in ein langes Pfingstwochenende.