Sommerkonzert 2015

Sommerkonzert 2015

Nach dem Erfolg des ersten Sommerkonzertes im vergangenen Jahr hatte man den Beschluss gefasst, diese Veranstaltung auf alle Fälle zu wiederholen. So fand am 17.6.2015 in der Aula das SOMMERKONZERT 2015 statt. In Zusammenarbeit mit den JeKi-Gruppen der  Musikschule Selm und dem JeKi-Unterricht von Verena Volkmer in den ersten Klassen liefen die Vorbereitungen für diesen Nachmittag schon lange auf Hochtouren.  Als sich die Aula am Nachmittag dann bis auf den letzten Platz mit Eltern, Großeltern und anderen Besuchern gefüllt hatte, stieg das Lampenfieber bei vielen Musikern noch einmal richtig an.
Nach der Begrüßung durch Verena Volkmer, der Leiterin der Selmer Musikschule, erfolgte der Auftakt des Programms durch die JeKi-Kinder der ersten Klassen mit dem Lied “Wir woll’n euch begrüßen” und dem “Tanz der wilden Pferde”.  Auch unsere Schulleiterin Anja Knipping begrüßte die Gäste und wünschte allen viel Freude an den unterschiedlichen Darbietungen.

Nach den beiden Liedern und einem Gitarren- bzw. Flötenstück der beiden jüngsten Teilnehmer, hatte dann das Warten auf ihren Auftritt für die Kinder aus der Keyboard-Gruppe und für die Gitarren- und Klavierkinder ein Ende.

Die Harfen-Kinder spielten Stücke mit klangvollen Namen: Kieselsteine-Glocken, Elfentanz, Down by Sally’s Garden’s, Die Elegie des kleinen Wal oder Pachelbel Kanon.

In der dann folgenden Pause konnten sich Musiker und Zuschauer am Stand des Fördervereins stärken, der Waffeln und Getränke anbot.
So waren alle gerüstet für die zweite Hälfte Hälfte des Programms, dessen Auftakt die Flöten-AG des 3. Jahrgangs unter der Leitung von Silke Kerstin gestaltete. Abwechslungsreich, gekonnt und an vielen Stellen mit Überraschungseffekt präsentierten die Kinder “Auf der Mauer auf der Lauer”, “Grün, grün, grün-M-M, sagt der grüne Frosch”, “Alle Vögel sind schon da”, “Rundtanz”, “Der Mond ist aufgegangen” und “Eine Insel mit zwei Bergen”.

Das Publikum hatte viel Freude an den Liedern, genoss die Musik und war begeistert vom musikalischen Können der Kinder, sodass auch die letzte Gruppe sicher sein konnte, dass sie aufmerksame Zuschauer und Zuhörer habe würden.